Willkommen auf Heiligenhaus.de
Donnerstag, den 04.07.2019 08:14

Ausbildung und Fachhochschulreife verbinden

Anja Tilmann-Unkel (BMH), Frank Flanze (BKN), Sonia Cohen (Realschule Heiligenhaus) und Dr. Thorsten Enge (Schlüsselregion e.V.) (v.l.n.r.) werben dafür, Ausbildung und Fachhochschulreife zu verbinden.

Das Berufskolleg Niederberg und die Schlüsselregion e.V. möchten Jugendlichen künftig die Möglichkeit eröffnen, parallel zur Ausbildung die Fachhochschulreife zu erwerben. Jetzt werden Unternehmen gesucht, die ihren künftigen Azubis diese Doppelqualifikation ermöglichen.   

„Der Trend bei Jugendlichen geht ganz klar dahin, immer höhere Bildungsabschlüsse anzustreben“, erklärt Dr. Thorsten Enge von der Schlüsselregion e.V. Das wirke sich auch auf die Situation auf dem Ausbildungsmarkt aus. „Es wird für die Firmen hier in der Region immer schwieriger, ihre Ausbildungsplätze zu besetzen.“

Gemeinsam wollen die Schlüsselregion e.V. und das Berufskolleg Niederberg (BKN) deshalb nun ein neues Modell etablieren, das Ausbildung und Fachhochschulreife verbindet und so für Jugendliche und Unternehmen Vorteile bieten kann.  

„Es gibt die Möglichkeit, am Berufskolleg Niederberg eine Klasse einzurichten, in der Jugendliche parallel zur betrieblichen Ausbildung die Fachhochschulreife erwerben“, berichtet BKN-Schulleiter Frank Flanze. „Wir können das als Regelangebot einführen, bei dem die Jugendlichen an einem Abend in der Woche zusätzlichen Unterricht haben. Das deckt die Anforderungen ab, die für die Fachhochschulreife erforderlich sind.“ Die Jugendlichen erhalten so in drei Jahren eine spannende Doppelqualifikation aus höherem Bildungsabschluss und praktischer betrieblicher Ausbildung. 

„In anderen Regionen gibt es das schon“, ergänzt Enge. „Und es funktioniert. Wir können hier ebenfalls damit starten, wenn sich genügend Firmen finden, die dabei mitmachen – und wenn dann auch genügend Jugendliche daran Interesse haben.“  

Firmen gesucht

Daher werden jetzt Firmen gesucht, die ihren künftigen Auszubildenden zum Ausbildungsstart 2020 diese Möglichkeit eröffnen wollen. 

Zu den Firmen, die bereits mitmachen wollen, gehört die Beyer & Müller GmbH & Co. KG aus Velbert. Anja Tilmann-Unkel, die im Unternehmen für Personal verantwortlich ist, sagt: „Wir sehen darin eine Chance, die Ausbildung bei uns noch attraktiver zu machen und auch die Jugendlichen zu erreichen, die sonst weiter in Vollzeit zur Schule gehen.“

Davon gibt es viele, wie Sonia Cohen berichtet. Sie ist Schulleiterin an der Städtischen Realschule Heiligenhaus und beobachtet seit Jahren, wie sich der Großteil ihrer Schülerinnen und Schüler nach der Mittleren Reife vor allem nach Möglichkeiten umschaut, einen noch höheren Bildungsabschluss zu machen. „In die betriebliche Ausbildung gehen nur wenige Schülerinnen und Schüler“, so Cohen.  

Dabei hätten sie alle Chancen: „Mit einem ordentlichen Realschulabschluss in der Tasche hat man beste Chancen, einen Ausbildungsplatz in der Industrie zu bekommen“, weiß Tilmann-Unkel.  

Daher sieht auch Cohen für Jugendliche und Firmen zugleich Vorteile, wenn sich künftig Ausbildung und Fachhochschulreife zu einer parallel erworbenen Doppelqualifikation verbinden lassen. „Das ist für die Jugendlichen eine attraktive Alternative. Sie können die Fachhochschulreife machen, lernen gleichzeitig einen Beruf und haben mit dem Azubi-Gehalt anders als die Vollzeitschüler sogar ein erstes eigenes Einkommen.“ 

Wichtig ist den Beteiligten: Damit das Angebot im Sommer 2020 starten kann, braucht es genügend Firmen aus der Region, die ihren künftigen Azubis dieses Modell anbieten wollen. 

Diese Firmen können sich jetzt bei der Schlüsselregion melden. Es ist unabhängig davon, welche Ausbildungsberufe das Unternehmen anbietet. Zusätzliche Kosten entstehen nicht: „Wir können das als staatlich finanziertes Regelangebot am Berufskolleg anbieten“, so Flanze. „Es müssen nur genügend Menschen mitmachen, damit das ein Erfolg wird!“

Interessierte Unternehmen finden den Kontakt zur Schlüsselregion e.V. unter 02051 607104 oder über www.schluesselregion.de

 

 

Folgende Firmen wollen bereits mitmachen:

 

AS Glas- und Gebäudereinigungs- Service GmbH

Beyer & Müller GmbH & Co. KG

Dietrich Lüttgens GmbH & Co. KG

Horstmann & Schwarz GmbH & Co. KG

Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG

KFV Karl Fliether GmbH & Co. KG

Mühlhause GmbH

Schulte-Schlagbaum AG

Stadtwerke Velbert GmbH

WILKA Schließtechnik GmbH

WITTE Automotive

   

Ansprechpartner für Rückfragen zur Pressemitteilung:


Schlüsselregion e.V., Dr. Thorsten Enge, Tel. 02051 607104, t.enge@schluesselregion.de

www.schluesselregion.de

Berufskolleg Niederberg, Frank Flanze, Tel. Tel. 02051 3106-101; flanze@berufskolleg-niederberg.de

www.bkn-velbert.de